Menu
Gemeinde Hinte

Politische Entwicklung Gemeinde Hinte 1972 bis heute

Die ehemals selbständigen Gemeinden Canhusen, Cirkwehrum, Groß Midlum, Hinte, Loppersum Osterhusen, Suurhusen und Westerhusen wurden durch Beschluss des Niedersächsischen Landtages zum 01. Juli 1972 zur Gemeinde Hinte zusammengeschlossen.
Ursprünglich war vorgesehen, die acht Gemeinden der Stadt Emden anzugliedern. Nach einer ausführlichen Diskussion im Innenausschuss des Landtages wurde jedoch dem Landtag die Bildung einer Einheitsgemeinde bestehend aus den acht Orten empfohlen.
Die wurde dann durch einen Gebietsänderungsvertrag realisiert. Die Verwaltungsgliederung wurde neu geregelt ebenso wie die Aufgabenübernahme der vorhandenen Schulzweckverbände, Kassenverbände, Feuerlöschverbände sowie der bereits aus fünf Mitgliedsgemeinden bestehenden Samtgemeinde Hinte.

Für eine Übergangszeit von vier Monaten setzte sich der Rat aus 22 Mitgliedern zusammen, die aus den acht bislang bestehenden Gemeinderäten bestimmt wurden.

Die erste Ratswahl für die neue Gemeinde Hinte fand am 22. Oktober 1972 statt. Gewählt wurden 15 Mitglieder von der SPD und vier von der CDU. Erster Bürgermeister wurde Bernhard Kappher.
Gemeindedirektor wurde Garrelt Duin. Er wurde 1984 und 1996 wiedergewält. Mit der Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters endete seine Amtszeit am 1. November 2001.
Von 1991 bis 2001 war Bernd Wolthoff ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Hinte.
Er wurde 2001 zum hauptamtlichen Bürgermeister gewählt. Dieses Amt bekleidete er bis 2006.
Seit der Bürgermeisterwahl 2006 ist Wolfgang Schneider hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Hinte. Herr Schneider ist mittlerweile in den Ruhestand versetzt worden. Herr Manfred Eertmoed wurde im Rahmen der Bürgermeisterwahl 2011 zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Hinte gewählt. Er hat das Amt zum 01.03.2012 angetreten. Aus der Ratswahl 2011 ging die SPD als Sieger hervor. Auf sie entfielen 13 Sitze. Die CDU erhielt vier, die FLH einen und BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN zwei Sitze. Die LINKE.Niedersachsen konnte keinen Sitz gewinnen.

Bei der Kommunalwahl 2016 erlangte die SPD 11, die CDU vier, die Grünen zwei, die FLH zwei und die FDP einen Sitz. Die Grünen und der Kandidat der FDP haben sich zur Gruppe Grüne/FDP zusammengeschlossen.

Mit der Stichwahl am 16.02.2020 wurde Herr Uwe Redenius zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Hinte gewählt. Er hat sich gegen den Mitbewerber Christian Behringer durchgesetzt. Die Amtszeit von Herrn Redenius hat am 01.03.2020 begonnen.

Suche

Schriftgröße ändern

Wir sind für Sie da

Brückstraße 11a
26759 Hinte

04925 92 11 0
04925 92 11 99
info@hinte.de

Mo. - Fr. 08:00 - 12:30 Uhr
Mo. u. Do. 14:00 - 16:00 Uhr
Di. 14:00 - 17:00 Uhr

Mediathek

Bürgermeister Redenius zur Coronakrise

Bürgermeister Uwe Redenius zur aktuellen Lage in Hinte zum Coronavirus

Zur Mediathek

Nächste Veranstaltung

Samstag, 1.8.2020 Freilichtstück „Heimat“

Alle Veranstaltungen

Unterstützung von Hilfebedürftigen während der Coronakrise

 Aufgrund der momentanen Ausnahmesituation durch die Coronakrise, ist es umso wichtiger, dass die Menschen zusammenhalten und auf sich Acht geben. Um hilfebedürftige Personen in dieser Zeit unterstützen zu können, hat die Gemeinde Hinte eine Koordinationsstelle eingerichtet, um Hilfsbedürftige und Helfende zusammenzubringen. Wer helfen möchte oder Hilfe benötigt kann sich an Bernd Hasbach oder Karsten Mennenga unter der Nummer 0 49 25 / 92 11 34 wenden. Beide Ansprechpartner werden die Anliegen entgegennehmen und die Hilfe schnell und unbürokratisch koordinieren. Auf der Webseite https://www.hinte.de/unterstuetzung-coronavirus.html  können sich Freiwillige eintragen und ihre Hilfe anbieten. Dort sind auch die Kontaktdaten einzusehen.

____________________________________________________

 

 

____________________________________________________

Wichtige Information:
Aufgrund der derzeitigen Entwicklung und um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen sind das Abrennen der Osterfeuer und die Maifeiern mit den sie begleitenden Veranstaltungen in der Gemeinde Hinte dieses Jahr untersagt.

____________________________________________________

Um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen ist das Rathaus der Gemeinde Hinte ab Montag, den 16.03.2020 bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen.

In dringenden und unaufschiebbaren Belangen wenden Sie sich bitte zur Terminabsprache an folgende Telefonnummern:

Meldeamt/ Standesamt 04925/ 9211 – 31
Steueramt/ Kasse: 04925/ 9211 – 22
Bauamt: 04925/ 9211 – 60
Bauhof: 04925/2312
Kita/Schulen: 04925/ 9211 – 38
Flüchtlingsbetreuung: 04925/ 9211 – 10

____________________________________________________

 

Pressemitteilung des Nds. Städte- und Gemeindebundes – Kreisverband Aurich- in Abstimmung mit dem Landkreis Aurich vom 12.03.2020

Die Städte und Gemeinden im Landkreis Aurich sind heute von Landrat Olaf Meinen und weiteren verantwortlichen Mitarbeiter*innen über die Entwicklung und weitere Maßnahmen bezüglich der Ausbreitung des Covid 19 Virus informiert worden.

Es herrschte Einigkeit, dass man gemeinsam die anstehenden Maßnahmen und notwendigen Entscheidungen treffen und vertreten werde. Dazu gehört auch ein gemeinsames Vorgehen der Städte und Gemeinden bei der Sicherung der gemeindlichen Infrastruktur.

Dazu hat man einen Maßnahmenkatalog erstellt, der dieser PM als Anlage beigefügt ist. Zudem gilt für alle Veranstaltungen die Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich vom 11.03.2020.

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und zu verlangsamen, werden u.a.

–      bis auf weiteres nach Möglichkeit alle Sitzungen der Räte bzw. der Fachausschüsse abgesagt

–      Öffentliche Veranstaltungen, wie z.B. die gemeindlichen Umwelttage abgesagt

–      Veranstaltungen in gemeindlichen Gebäuden, wie z.B. Theateraufführungen, Elternabende usw. abgesagt

–      Ortsvorsteher und Bürgermeister werden bis auf weiteres keine Geburtstagsbesuche bzw. Besuche bei Ehejubiläen durchführen

–      In öffentlichen Gebäuden wird auf das Händeschütteln verzichtet und ein Abstand von einem Meter erbeten

Die Städte und Gemeinden bitten zusammen mit dem Landkreis Aurich um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Nach Ostern werden die Verantwortlichen sich erneut abstimmen.

Gleichzeitig wird den Vereinen und Institutionen in den Gemeinden und Städten empfohlen, bis auf weiteres eigene Veranstaltungen, wie Jahreshauptversammlungen, Ehrungen etc., abzusagen.

 

Weitere Informationen zum Thema Corona gibt es u.a. beim Bürgertelefon des Landkreises Aurich unter (04941) 161616 oder auch in den Ordnungsämtern der Gemeinden und Städte im Landkreis Aurich.

 

X

Impressum & Datenschutz