Menu
Gemeinde Hinte

Hundehaltung

Änderungen aufgrund der Neufassung des Niedersächsischen Hundegesetzes (NHundG)

Das Niedersächsische Gesetz über das Halten von Hunden (NHundG) trat am 01.07.2011 in Kraft. Die Neufassung beinhaltet u. a. die Verpflichtung zum Abschluss einer Haftpflicht-versicherung für einen gehaltenen Hund sowie zur Kennzeichnung mittels Transponders, für die keine Übergangsregelungen galten. Eine Übergangszeit von zwei Jahren war für das Sachkundeerfordernis und die Registrierung im Hunderegister Niedersachsen vorgesehen.

Die wesentlichsten Neuerungen hier kurz erläutert:

Haftpflichtversicherung
Jeder Hundehalter muss für seinen Hund ab dem 6. Lebensmonat eine Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 500.000 € für Personenschäden und 250.000 € für Sachschäden abgeschlossen haben (§ 5 NHundG). Die Police der Versicherung ist bei der Anmeldung des Hundes bei der Gemeinde vorzulegen.

Kennzeichnung
Jeder Hund, der älter als sechs Monate ist, ist durch einen Transponder zu kennzeichnen. Die Kennzeichnung wird durch den Tierarzt durchgeführt und ist ungefährlich. Die Transponder-Nummer ist bei der Anmeldung des Hundes der Gemeinde vorzulegen. (§ 4 NHundG)

Registrierung im Hunderegister
Ab dem 01.07.2013 muss jeder Hundehalter seinen Hund, bzw. seine Hunde im Hunderegister Niedersachsen registrieren. Das Register soll der Identifizierung eines Hundes, der Ermittlung des Hundehalters und der Gewinnung von Erkenntnissen über die Gefährlichkeit von Hunden in Abhängigkeit von Rasse, Geschlecht und Alter dienen. Die Registrierung kann telefonisch, schriftlich oder online erfolgen. Für die Registrierung wird eine einmalige Gebühr. Eine telefonische bzw. schriftliche Anmeldung kostet 27,97 €, eine Online-Registrierung kostet 17,26 €. Schriftliche oder telefonisch übermittelte Daten verursachen einen höheren Bearbeitungsaufwand und sind daher teurer. Die Registrierung kann unter www.hunderegister-nds.de erfolgen; sie ist auch telefonisch unter 0441/39010400 möglich. (§ 6 NHundG)

Sachkundenachweis
Ab dem 01.07.2013 muss jeder Hundehalter eine zum Halten von Hunden erforderliche Sachkunde besitzen. Die theoretische Sachkundeprüfung ist vor der Aufnahme der Hundehaltung, die praktische Prüfung während des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen (Stichwort: Hundeführerschein). Dies ist nicht notwendig, wenn der Halter innerhalb der letzten zehn Jahre bereits nachweislich zwei Jahre ununterbrochen mindestens einen Hund gehalten hat. Von der Nachweispflicht befreit sind auch andere Personengruppen, die in § 3 Abs. 6 NHundG explizit aufgeführt sind.
Die Stellen, wo der Sachkundenachweis erworben werden kann, werden von der Landesregierung bestimmt und rechtzeitig bekannt gegeben. Eine Liste mit diesen Stellen und weitere Informationen zum Sachkundenachweis finden Sie unter www.hunderegister-nds.de/faq.

Die Gemeinde Hinte kann sich auf Verlangen die Einhaltung der geforderten Pflichten nachweisen lassen. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 € geahndet werden kann.

Ansprechpartner

kein Bild vorhanden

Arne Janssen

Raum 4Teamleiter Serviceteam Bürgerservice

04925 / 9211-33
04925 / 9211-99
janssen@hinte.de

Suche

Schriftgröße ändern

Wir sind für Sie da

Brückstraße 11a
26759 Hinte

04925 92 11 0
04925 92 11 99
info@hinte.de

Mo. - Fr. 08:00 - 12:30 Uhr
Mo. u. Do. 14:00 - 16:00 Uhr
Di. 14:00 - 17:00 Uhr

Mediathek

Grundsteinlegung Kita Loppersum

Grundsteinlegung Kita Loppersum

Zur Mediathek

Nächste Veranstaltung

Samstag, 23.6.2018 JSG-Sommercup / Mitternachtsturnier

Alle Veranstaltungen