Menu
Gemeinde Hinte

23. Oktober 2020

Investorenwettbewerb „Hinter Kirchgang“ – Vorstellung der eingereichten Entwürfe und anschließende Preisgerichtssitzung am 20.10.2020

Mit mehreren Neubaugebieten in den letzten Dekaden und parallelen Investitionen in die oben genannte Infrastruktur, ist das Gemeindegebiet einer sukzessiven Erneuerung und Entwicklung ausgesetzt, die die nachhaltige Sicherung des Standortes gewährleistet. Das historische Zentrum der Ortschaft Hinte wird von der Dorfwarft gekennzeichnet, die neben der Kirche aus dem 15. Jahrhundert, dem separaten Glockenturm aus dem 13. Jahrhundert, dem Gemeindehaus und dem Pfarrhaus auch kleinräumige Wohnbebauung beheimatet. Gemeinsam mit der direkt angrenzenden Wasserburg Hinta aus dem 13. Jahrhundert besteht hier ein für Ostfriesland einzigartiges Ensemble. Auch das kirchliche Gemeindehaus und die Kapelle sind in diesem Zusammenhang erwähnenswert und runden das Bild ab. Ein Teil der auf der Warft befindlichen Wohnbebauung ist jedoch durch jahrelangen Leerstand abgängig, eine erhaltende Sanierung der Gebäude ist wirtschaftlich nicht darstellbar und deren Struktur entspricht zum Teil nicht den Anforderungen an gesunde Lebensverhältnisse. Bei der zukünftigen Bebauung soll besonderes Augenmerk auf das Einfügen in die historisch geprägte Umgebung gelegt werden.

Eingereicht wurde ein Entwurf des Büros Nexxia mit ca. 18 barrierefreien Wohnungen und in einem Flügel mit gewerblicher Nutzung, die beispielsweise als Café oder Restaurant ausgestaltet sein könnte. Auch freie Berufe wären hier denkbar. Der zweigeschossige Baukörper zieht sich u-förmig und mäandrierend mit Vor- und Rücksprüngen vom Hinter Kirchgang, entlang der Brückstraße und ein Stück entlang der Osterhuser Straße. Er bildet eine Spange um einen Innenhof, der sich mit Blick auf die historisch bedeutenden Baukörper öffnet und der im Schutze des neuen Gebäudes zum Verweilen einlädt. Die Sichtachse „Hinter Kirchgang“ bleibt erhalten und wird noch rechtwinklig dazu durch eine neue fußläufige Lohne von der Osterhuser Straße in Richtung Wasserburg ergänzt. Auf diesem Weg wird die Warft mit ihrem Gefälle besonders deutlich erfahrbar. Die Lohne ist mittels Baumreihe und Hecke vom neuen Innenhof abgegrenzt. Der Passant fühlt sich nicht als Eindringling, der ruhende Gast im Hof wird nicht gestört. Gleichwohl können beide in Sichtbeziehung treten. Der Baukörper steht stabil und mit ausgewogener Baumasse zu Kirche und Wasserburg. Er betont die Warft, indem er sich eingliedert und dem Höhenverlauf der Warft folgt. Die verschiedenen Ansichten des Körpers treten in Zwiesprache zu ihrem Gegenüber. Die Ansicht zur Kirche reagiert beispielsweise auf ihr Gegenüber anders als die zum modernen Baukörper der Sparkasse gerichtete Ansicht. Dennoch bleibt das Gebäude eine Einheit. Wesentliche Materialien sind roter oder rot-bunter und für Ostfriesland typischer Klinker und naturrote Tondachziegel. Die wenigen Fensterformate sind wiederkehrend und liegen ruhig in der Fassade. Mit diesen wesentlichen Gestaltungselementen tritt das Gebäude in eine zurückhaltende und dennoch selbstbewusste Kommunikation mit den genannten Bestandsgebäuden. Der lange schon vorhandene und in den letzten Jahrzehnten etwas verstellte Genius Loci wird mit dem neuen Gebäudekomplex wieder sichtbar und zusätzlich stabilisiert.

Die alte Ortsmitte, die gute Stube von Hinte, wird modernisiert, mit Leben gefüllt und wieder ins Licht gerückt.

Weitere Neuigkeiten

Zum Archiv

Suche

Schriftgröße ändern

Wir sind für Sie da

Brückstraße 11a
26759 Hinte

04925 92 11 0
04925 92 11 99
info@hinte.de

Mo. - Fr. 08:00 - 12:30 Uhr
Mo. u. Do. 14:00 - 16:00 Uhr
Di. 14:00 - 17:00 Uhr

Mediathek

Bürgermeister Redenius zur Coronakrise

Bürgermeister Uwe Redenius zur aktuellen Lage in Hinte zum Coronavirus

Zur Mediathek

 

 

 

____________________________________________________

Wichtige Information:
Aufgrund der derzeitigen Entwicklung und um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen sind das Abrennen der Osterfeuer und die Maifeiern mit den sie begleitenden Veranstaltungen in der Gemeinde Hinte dieses Jahr untersagt.

____________________________________________________

Um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen ist das Rathaus der Gemeinde Hinte ab Montag, den 16.03.2020 bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen.

In dringenden und unaufschiebbaren Belangen wenden Sie sich bitte zur Terminabsprache an folgende Telefonnummern:

Meldeamt/ Standesamt 04925/ 9211 – 31
Steueramt/ Kasse: 04925/ 9211 – 22
Bauamt: 04925/ 9211 – 60
Bauhof: 04925/2312
Kita/Schulen: 04925/ 9211 – 38
Flüchtlingsbetreuung: 04925/ 9211 – 10

____________________________________________________

 

Pressemitteilung des Nds. Städte- und Gemeindebundes – Kreisverband Aurich- in Abstimmung mit dem Landkreis Aurich vom 12.03.2020

Die Städte und Gemeinden im Landkreis Aurich sind heute von Landrat Olaf Meinen und weiteren verantwortlichen Mitarbeiter*innen über die Entwicklung und weitere Maßnahmen bezüglich der Ausbreitung des Covid 19 Virus informiert worden.

Es herrschte Einigkeit, dass man gemeinsam die anstehenden Maßnahmen und notwendigen Entscheidungen treffen und vertreten werde. Dazu gehört auch ein gemeinsames Vorgehen der Städte und Gemeinden bei der Sicherung der gemeindlichen Infrastruktur.

Dazu hat man einen Maßnahmenkatalog erstellt, der dieser PM als Anlage beigefügt ist. Zudem gilt für alle Veranstaltungen die Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich vom 11.03.2020.

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und zu verlangsamen, werden u.a.

–      bis auf weiteres nach Möglichkeit alle Sitzungen der Räte bzw. der Fachausschüsse abgesagt

–      Öffentliche Veranstaltungen, wie z.B. die gemeindlichen Umwelttage abgesagt

–      Veranstaltungen in gemeindlichen Gebäuden, wie z.B. Theateraufführungen, Elternabende usw. abgesagt

–      Ortsvorsteher und Bürgermeister werden bis auf weiteres keine Geburtstagsbesuche bzw. Besuche bei Ehejubiläen durchführen

–      In öffentlichen Gebäuden wird auf das Händeschütteln verzichtet und ein Abstand von einem Meter erbeten

Die Städte und Gemeinden bitten zusammen mit dem Landkreis Aurich um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Nach Ostern werden die Verantwortlichen sich erneut abstimmen.

Gleichzeitig wird den Vereinen und Institutionen in den Gemeinden und Städten empfohlen, bis auf weiteres eigene Veranstaltungen, wie Jahreshauptversammlungen, Ehrungen etc., abzusagen.

 

Weitere Informationen zum Thema Corona gibt es u.a. beim Bürgertelefon des Landkreises Aurich unter (04941) 161616 oder auch in den Ordnungsämtern der Gemeinden und Städte im Landkreis Aurich.

 

X

Impressum & Datenschutz