Menu
Gemeinde Hinte

08. Dezember 2019

Feuerwehrkameraden wurden für Einsatz bei Moorbrand ausgezeichnet

Die mit einer Urkunde ausgezeichneten Feuerwehrkameraden mit Bürgermeister Manfred Eertmoed (ganz links), seinem allgemeinen Vertreter Sascha Ukena (ganz rechts) und Gemeindebrandmeister Jan-Gerhard Diekena (2. Von rechts) in der Fahrzeughalle der FFW Loppersum

Die mit einer Urkunde ausgezeichneten Feuerwehrkameraden mit Bürgermeister Manfred Eertmoed (ganz links), seinem allgemeinen Vertreter Sascha Ukena (ganz rechts) und Gemeindebrandmeister Jan-Gerhard Diekena (2. Von rechts) in der Fahrzeughalle der FFW Loppersum

In einer Feierstunde im Feuerwehrhaus Loppersum wurden am Freitagabend Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehren Loppersum, Hinte und Groß-Midlum, für ihren Einsatz beim Moorbrand im September 2018 in Meppen mit einer Urkunde ausgezeichnet.

In seiner Rede schilderte Gemeindebrandmeister Jan-Gerhard Diekena den Einsatzverlauf. Nachdem die Bundeswehr nach einem Raketentest auf der Wehrtechnischen Dienststelle 91 in Meppen ein Moorbrand entfacht hatte und die eigenen Löschversuche erfolglos blieben, wurde Mitte September 2018 Katastrophenalarm ausgelöst. Dies betraf auch einen Teil der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord des Landkreises Aurich, die gerade erst von einer Großübung aus Diepholz zurückgekehrt war.

Am 17.09.2018 rückten die Feuerwehren Hinte und Loppersum mit zwei Löschfahrzeugen (LF, MLF) nach Meppen aus. Dort angekommen wurde schnell klar, dass es sich nicht um einen so kleinen Brand handelte, wie zunächst angenommen. Die Einsatzkräfte der Gemeinde Hinte wurden zur Unterstützung der schon im Einsatz befindlichen Kräfte zur Brandbekämpfung in verschiedenen Abschnitten eingesetzt. Dort kamen Mensch und Maschine an ihre Leistungsgrenze, so Diekena weiter. So verbrauchten die Pumpen in vier Tagen 900 Liter Diesel. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die vorhandene Munition, die auf dem Truppenübungsplatz liegt.

Am 20.09.2018 wurde der Gerätewagen-Logistik (GW) der Freiwilligen Feuerwehr Hinte angefordert, um die eigenen Kräfte zu unterstützen. Nach einer Woche Dauereinsatz, kehrten die Feuerwehrkameraden an ihre Stützpunkte zurück. Doch der Einsatz war damit noch nicht zu Ende, denn die Fahrzeuge mussten noch gereinigt werden.

Der Gemeindebrandmeister dankte den Einsatzkräften für ihren unermüdlichen Einsatz unter körperlicher Höchstleistung und geringem Schlaf. Er sei aber froh, so Jan-Gerhard Diekena weiter, dass alle gesund und munter nach Hause zurückgekehrt seien.

Auch Bürgermeister Manfred Eertmoed fand es nicht selbstverständlich, dass die Kameraden selbstlos für diesen langen Zeitraum in den Einsatz gegangen sind, ohne zu fragen, wann sie wieder nach Hause kommen würden. Das zeige das große Interesse der Kameraden an der Feuerwehrarbeit, so der Bürgermeister. Er führte weiter aus, dass man auf die Feuerwehren nicht verzichten könne und er lobte alle Kameraden/innen für ihr großes ehrenamtliches Engagement.

Zum Abschluss der Feierstunde überreichte Bürgermeister Manfred Eertmoed den anwesenden Kameraden eine vom niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius unterzeichnete Dankesurkunde.

Weitere Neuigkeiten

Zum Archiv

Suche

Schriftgröße ändern

Wir sind für Sie da

Brückstraße 11a
26759 Hinte

04925 92 11 0
04925 92 11 99
info@hinte.de

Mo. - Fr. 08:00 - 12:30 Uhr
Mo. u. Do. 14:00 - 16:00 Uhr
Di. 14:00 - 17:00 Uhr

Mediathek

Bürgermeister Redenius zur Coronakrise

Bürgermeister Uwe Redenius zur aktuellen Lage in Hinte zum Coronavirus

Zur Mediathek

Nächste Veranstaltung

Mittwoch, 27.5.2020 Historische Dorf- und Kirchenführung in Hinte

Alle Veranstaltungen

Unterstützung von Hilfebedürftigen während der Coronakrise

 Aufgrund der momentanen Ausnahmesituation durch die Coronakrise, ist es umso wichtiger, dass die Menschen zusammenhalten und auf sich Acht geben. Um hilfebedürftige Personen in dieser Zeit unterstützen zu können, hat die Gemeinde Hinte eine Koordinationsstelle eingerichtet, um Hilfsbedürftige und Helfende zusammenzubringen. Wer helfen möchte oder Hilfe benötigt kann sich an Bernd Hasbach oder Karsten Mennenga unter der Nummer 0 49 25 / 92 11 34 wenden. Beide Ansprechpartner werden die Anliegen entgegennehmen und die Hilfe schnell und unbürokratisch koordinieren. Auf der Webseite https://www.hinte.de/unterstuetzung-coronavirus.html  können sich Freiwillige eintragen und ihre Hilfe anbieten. Dort sind auch die Kontaktdaten einzusehen.

____________________________________________________

 

 

____________________________________________________

Wichtige Information:
Aufgrund der derzeitigen Entwicklung und um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen sind das Abrennen der Osterfeuer und die Maifeiern mit den sie begleitenden Veranstaltungen in der Gemeinde Hinte dieses Jahr untersagt.

____________________________________________________

Um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen ist das Rathaus der Gemeinde Hinte ab Montag, den 16.03.2020 bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen.

In dringenden und unaufschiebbaren Belangen wenden Sie sich bitte zur Terminabsprache an folgende Telefonnummern:

Meldeamt/ Standesamt 04925/ 9211 – 31
Steueramt/ Kasse: 04925/ 9211 – 22
Bauamt: 04925/ 9211 – 60
Bauhof: 04925/2312
Kita/Schulen: 04925/ 9211 – 38
Flüchtlingsbetreuung: 04925/ 9211 – 10

____________________________________________________

 

Pressemitteilung des Nds. Städte- und Gemeindebundes – Kreisverband Aurich- in Abstimmung mit dem Landkreis Aurich vom 12.03.2020

Die Städte und Gemeinden im Landkreis Aurich sind heute von Landrat Olaf Meinen und weiteren verantwortlichen Mitarbeiter*innen über die Entwicklung und weitere Maßnahmen bezüglich der Ausbreitung des Covid 19 Virus informiert worden.

Es herrschte Einigkeit, dass man gemeinsam die anstehenden Maßnahmen und notwendigen Entscheidungen treffen und vertreten werde. Dazu gehört auch ein gemeinsames Vorgehen der Städte und Gemeinden bei der Sicherung der gemeindlichen Infrastruktur.

Dazu hat man einen Maßnahmenkatalog erstellt, der dieser PM als Anlage beigefügt ist. Zudem gilt für alle Veranstaltungen die Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich vom 11.03.2020.

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und zu verlangsamen, werden u.a.

–      bis auf weiteres nach Möglichkeit alle Sitzungen der Räte bzw. der Fachausschüsse abgesagt

–      Öffentliche Veranstaltungen, wie z.B. die gemeindlichen Umwelttage abgesagt

–      Veranstaltungen in gemeindlichen Gebäuden, wie z.B. Theateraufführungen, Elternabende usw. abgesagt

–      Ortsvorsteher und Bürgermeister werden bis auf weiteres keine Geburtstagsbesuche bzw. Besuche bei Ehejubiläen durchführen

–      In öffentlichen Gebäuden wird auf das Händeschütteln verzichtet und ein Abstand von einem Meter erbeten

Die Städte und Gemeinden bitten zusammen mit dem Landkreis Aurich um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Nach Ostern werden die Verantwortlichen sich erneut abstimmen.

Gleichzeitig wird den Vereinen und Institutionen in den Gemeinden und Städten empfohlen, bis auf weiteres eigene Veranstaltungen, wie Jahreshauptversammlungen, Ehrungen etc., abzusagen.

 

Weitere Informationen zum Thema Corona gibt es u.a. beim Bürgertelefon des Landkreises Aurich unter (04941) 161616 oder auch in den Ordnungsämtern der Gemeinden und Städte im Landkreis Aurich.

 

X

Impressum & Datenschutz